Lebenslauf

Miriam Raspe, Jahrgang 1993, wuchs in Düsseldorf auf und erhielt dort Unterricht auf den Instrumenten Klavier, Posaune und Euphonium. Sie studierte Posaune bei Prof. Abbie Conant und Blasorchesterleitung bei Stefan Halder in Trossingen und ist seit 2014 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Im Schwarzwald-Baar-Kreis leistet sie seit 2015 als Dirigentin des Musikvereins Unterkirnach sowie seit 2012 als Lehrerin für tiefes Blech wertvolle pädagogische Arbeit. Beim Felix-Mendelssohn-Wettbewerb gewann sie 2016 einen 3. Preis sowie den Sonderpreis. Im selben Jahr nahm sie ein Masterstudium Posaune bei Prof. Werner Schrietter in Karlsruhe auf und schloss dieses Anfang 2018 mit Bestnote ab. Seit Januar 2017 ist sie Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie.

Wertvolle Impulse für ihr Spiel erhielt sie von Henning Wiegräbe, Ingemar Roos, Frederic Belli, Sándor Szabo und Frank Szathmary-Filipitsch. Sie wirkt regelmäßig als Aushilfe in professionellen Ensembles wie dem Landespolizeiorchester Baden-Württemberg mit und stellte zudem ihre solistische Begabung während einer Solo-Tournee durch Mexiko im Frühjahr 2015 unter Beweis. Seit April 2017 ist sie Dozentin für Blasorchesterleitung an der Musikhochschule Trossingen und ist seitdem auch Dirigentin der Stadtkapelle Trossingen.